< Ende der Raumnot am GaS in Sicht
Mittwoch, 15.01.2014 21:15 Alter: 4 Jahre

Ausstellung "FAIRgess – Denn du isst nicht allein"


Im Seminarfach „Globalisierung“ beschäftigen sich Schüler am Stefansberg-Gymnasium mit den Auswirkungen von Ernährungsgewohnheiten auf Mensch und Umwelt. Dazu gibt es nun eine Ausstellung im GaS.

„Gudd gess“ ist im Saarland eine wichtige Sache, aber bedeutet das auch „fair gess“? Welche Auswirkungen haben unsere Ernährungsgewohnheiten und unser Essverhalten auf die Umwelt und auf den globalen Markt? Wie können wir uns gesund, verantwortbar und fair gegenüber den Produzenten der Lebensmittel ernähren?

Diese und ähnliche Fragen wurden im Seminarfach „Globalisierung“ der Klassenstufe 12 des Stefansberg-Gymnasiums (GaS) behandelt. Dabei wurde auch die Schülerausstellung „FAIRgess – Denn du isst nicht allein!“ erstellt. In dieser Ausstellung, die von den GaS-Schülern gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern des Stadtgartengymnasiums Saarlouis konzipiert wurde, geht es um die Auswirkungen von Ernährungsgewohnheiten auf Menschen und Umwelt in unserer Region und in anderen Erdteilen.

Gemeinsam mit Experten des Netzwerks Entwicklungspolitik im Saarland (NES) haben sich die Oberstufenschüler im Rahmen des Seminarfachs beispielsweise mit folgenden konkreten Fragen beschäftigt: Sind die Produktionsbedingungen für Milchbauern in aller Welt fair? Auf welche Kriterien sollten wir als Konsumenten achten, damit die Umwelt möglichst wenig belastet und die Bauern möglichst fair bezahlt werden?

Die insgesamt 17 Plakate der Ausstellung umfassen Themen wie Ökologische Bienenhaltung, Fleischkonsum, regionale und globale Landwirtschaft, Lebensmittelverschwendung und Fairer Handel. Gemeinsam mit den Schülern wurden auch Vorschläge erarbeitet, wie wir in Deutschland unsere Ernährungsgewohnheiten nachhaltiger gestalten können und somit durch unser Essverhalten fairer mit uns und den Menschen in anderen Ländern umgehen.

Die Ausstellung „FAIRgess – Denn du isst nicht allein“ ist noch bis Ende Januar im Hauptgebäude des GaS zu sehen und wird dann anschließend voraussichtlich als Wanderausstellung an verschiedenen Orten im Saarland zu sehen sein.